Suche nach ...

Anmelden

Melde dich mit deiner syBos-ID an. Bestätige anschließend die E-Mail in deinem Postfach, um dich einzuloggen. Mit der Anmeldung hast du Zugriff auf interne Dokumente im Downloadcenter, kannst Schnellzugriffe setzen und Personalisierungen vornehmen.

Abteilungen im LFK O√Ė

Im LFK O√Ė gibt es unterschiedliche Abteilungen mit vielf√§ltigen Aufgaben. Sie alle arbeiten f√ľr das Feuerwehrwesen und die Feuerwehren in Ober√∂sterreich. Welche Aufgaben sie genau haben, das k√∂nnen Sie hier nachlesen:

Geschäftsbereich 1

Die Abteilung Finanz- und Rechnungswesen/Controlling ist ein zentraler Bestandteil des Landes-Feuerwehrverbandes, welche sich mit verschiedenen Aufgaben im Zusammenhang mit Finanz- und Rechnungswesen befasst. Ihre Kernaufgabe umfasst:

  • Buchhaltung, Budgetierungen, sowie den Zahlungsfluss und Controlling
  • Abwicklung von Zahlungen an Lieferanten, die Verwaltung von Rechnungen und die Bereitstellung finanzieller Transaktionsgrundlagen
  • Abrechnung der Fachzeitschrift ‚ÄěBrennpunkt‚Äú
  • Auszahlungen f√ľr Bewerbe, externe Lehrg√§nge, diverse Ausbildungen und die Verrechnung der Brandmeldeanlagen
  • Bilanzierung und Jahresabschlusst√§tigkeiten

Abteilungsleiter: ABI Patrick Katzenschläger, MSc

Die Abteilung Personalmanagement ist f√ľr die Mitarbeiter des Landes-Feuerwehrkommandos O√Ė zust√§ndig und ist mit folgenden Aufgaben betraut:

  • Vorbereitung der laufenden Lohnverrechnung
  • Laufende Zeiterfassung und Stammdatenpflege
  • Gesamter Recruiting-Prozess (inkl. On- und Offboarding)
  • Beratung in s√§mtlichen personalrelevanten Themen

Geschäftsbereich 2

In dieser Abteilung finden sich Entwicklung und Schlagkraftplanung, sowie die Gefahrenabwehr- und Entwicklungsplanung (GEP) zusammen:

Entwicklung und Schlagkraftplanung: 

  • Obliegt die Aufgabe, Feuerwehren und Gemeinden in der Entwicklung und Erhaltung ihrer Schlagkraft (finanziell) zu unterst√ľtzen und f√ľr Einheitlichkeit und Standardisierung zu sorgen, um die √ľber√∂rtliche Einsatzf√§higkeit und Schlagkraft des Feuerwehrsystems sicher zu stellen. 
  • Abwicklung der F√∂rderantr√§ge lt. F√∂rderrichtlinien (Bedarfspr√ľfung, Veranlassung von Auszahlungen) 
  • F√∂rderung von Feuerwehrf√ľhrerscheine
  • Verwaltung Fahrzeugstand
  • Ansprechpartner f√ľr:
    • Beschaffungsprogramme
    • F√∂rderrichtlinien
    • Genehmigte Gro√üger√§te
    • Fahrzeugverwaltung im syBOS
  • Gefahrenabwehr- und Entwicklungsplanung (GEP):
    • Die Gefahrenabwehr- und Entwicklungsplanung, kurz GEP, dient der Evaluierung der feuerwehrbezogenen Sicherheitslage, der Schutzbedarfsfestlegung sowie der Feuerwehrbedarfsplanung und Ma√ünahmenevaluierung.
    • Grunds√§tzliche Fahrzeug√§nderungen in den Freiwilligen Feuerwehren
    • √Ąnderungen der Stellpl√§tze (Feuerwehrhaus)
    • √Ąnderungen der Pflichtbereichsklasse (PBK)
    • Bearbeitung und Verwaltung der GEP-Antr√§ge in DIGIKAT
    • Terminabwicklung GEP Termine

Abteilungsleiter: ABI Ing. Johannes Dorfinger

Die Abteilung f√ľr Technik und Innovation ist in drei Hauptbereiche unterteilt: KFZ-Werkst√§tte, Atemschutzwerkst√§tte und Innovation.

1. Kfz-Werkst√§tte: 

  • Verantwortlich f√ľr das gesamte Fuhrparkmanagement des Landes-Feuerwehrkommandos O√Ė sowie Versicherungswesen.
  • Verwaltung des Fuhrparks inkl. Logistikaufgaben
  • Reparaturen

 

2. Atemschutzkompetenzzentrum

  • Zust√§ndig f√ľr s√§mtliche Belange im Bereich Atem- und K√∂rperschutz einschlie√ülich Tauchdienst
  • Einkauf, Pr√ľfung und Verwaltung aller Atemschutzger√§te
  • Wartung von Schutzanz√ľgen verschiedener Schutzstufen
  • Druckpr√ľfung der Atemluftflaschen f√ľr alle Feuerwehren in Ober√∂sterreich

     

3. Innovation

  • Entwicklung von Bekleidung und Prototypenfahrzeuge, sowie √úberpr√ľfung dieser Innovationen auf ihre Einsatztauglichkeit und ihre Einf√ľhrung 
  • Ausarbeitung, Begleitung in der Umsetzung von Baurichtlinien f√ľr Fahrzeuge 
  • Unterst√ľtzung wissenschaftlicher Projekte von HTL bis Universit√§t
  • √úberpr√ľfung von Neuentwicklungen auf ihre Einsatztauglichkeit und Erarbeitung von Konzepten f√ľr eine fl√§chendeckende Umsetzung

Abteilungsleiter: ABI Ing. Eduard Paireder

Geschäftsbereich 3

Hier laufen alle Termine und Verwaltung der Gesch√§ftsf√ľhrung zusammen.

  • Verwaltung und Sekretariat der Gesch√§ftsf√ľhrung
  • Organisation von Sitzungen und Besprechungen (BFK-AFK-Tag, Landes-Feuerwehrleitung)
  • Sitzungs- und Veranstaltungsmanagement (Landesbewerbe)
  • Adressverwaltung
  • Administration der Organe und Hilfsorgane
  • √ĖBFV Gremienadministration
  • Kameradschaft h√∂herer Feuerwehroffiziere (KhFO)

Leiter: BR Markus Voglhuber, MSc

Der Bereich Freiwilligenmanagement im Landes-Feuerwehrkommando hat die Aufgabe, die Mitglieder bestm√∂glich zu unterst√ľtzen und zu servicieren. Zu den Kernaufgaben z√§hlen unter anderem:

  • Mitgliederverwaltung
  • Antragswesen
  • Wertsch√§tzungsinstrumente und Auszeichnungen
  • Abarbeitung der Unfallmeldungen bei Personensch√§den
  • Wohlfahrt, F√ľrsorge und Unterst√ľtzung (Hilfss√§ckel)
  • Servicierung f√ľr Anfragen von Feuerwehren
  • Feuerwehrjugend O√Ė

Leiter: BR Markus Voglhuber, MSc

Marketing und Kommunikation ist f√ľr die √Ėffentlichkeitsarbeit des LFK O√Ė zust√§ndig. In diesen Bereich fallen folgende Themen:

  • Erstellung des Feuerwehr-Fachmagazins ‚ÄúBRENNPUNKT‚ÄĚ
  • Berichterstattung (Foto und Video)
  • Presseaussendungen und Pressekonferenzen
  • Grafik und Design
  • Corporate Design und Corporate Identity
  • Webauftritt
  • Social Media

Leiter: BR Markus Voglhuber, MSc

Geschäftsbereich 4

Die Landeswarnzentrale ist das Herzst√ľck des Sicherheitssystems in dem eingehende Notrufe und Anforderungen umgesetzt werden. Im Katastrophen-Fall laufen hier alle Informationen zusammen. Die Kommunikationstechnik k√ľmmert sich um die technischen Anliegen der LWZ und des Leitstellenverbundes ebenso wie der WAS-Endstellen bei den Feuerwehren vor Ort. Die Aufgaben sind umfassend. Weiters ist die Betriebsleitung f√ľr den O√∂. Leitstellenverbund in dieser Abteilung angesiedelt.

Landeswarnzentrale

  • Betrieb der Landeswarnzentrale
  • Entgegenname Notruf 122 | Kurzruf 130
  • Entgegennahme von Brandmeldealarmen
  • Alarmierung von Feuerwehren | Wasserrettung | Hubschraubern
  • Alarmierung von Notfallpl√§nen | Sachverst√§ndige der BHs und O√∂. Landesregierung
  • Alarmplangestaltung und Verwaltung der Geodaten im Einsatzleitsystem
  • Erstellen von fachspezifischen Richtlinien und Ausbildungsunterlagen
  • Zusammenarbeit mit Beh√∂rden und anderen Einsatzorganisationen
  • Telefonvermittlungsstelle im Landes-Feuerwehrkommando

Kommunikationstechnik

  • Leitstellentechnik (Notrufanlage, Digitalfunkanbindung, Monitoring)
  • Servicet√§tigkeit im Bereich Flug-, Tunnel- und Geb√§udefunk
  • Betrieb und Aufrechterhaltung des Warn- und Alarmsystems (Infrastruktur)
  • Betreiben von Relaisstandorten f√ľr das Warn- und Alarmsystem (Container, Mast, Antennentechnik)
  • Reparaturen der WAS-Endstellen bei den Feuerwehren
  • Erstellen von fachspezifischen Richtlinien und Ausbildungsunterlagen
  • Betrieb der Servicestelle Digitalfunk (Funkger√§te: Verkauf, Reparaturen, Programmierung, Administration ‚Äď auch f√ľr Beh√∂rden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS))

Abteilungsleiter: HBI Martin Burger

Mit dem O√∂. Katastrophenhilfsdienstgesetz aus dem Jahr 1955 wurde die erste gesetzliche Grundlage f√ľr die Einsatzorganisationen im Katastrophenfall geschaffen. Seit 1956 fungiert der O√∂. Landes-Feuerwehrverband als ‚ÄěZentralleitung des Katastrophenschutzes der O√∂. Landesregierung‚Äú und ist verpflichtet, die Katastrophenschutzma√ünahmen auf Bezirks- und Landesebene vorzubereiten und durchzuf√ľhren sowie Katastrophenschutzseminare abzuhalten.

  • Zust√§ndig f√ľr Ausbau und Betreuung des St√ľtzpunktwesens (231 Feuerwehren mit √ľber 400 St√ľtzpunktaufgaben - Stand 10/2023)
  • Konzeption, Beschaffung und Einschulung und laufenden Betreuung der St√ľtzpunkte
  • Durchf√ľhrung von Ersatzbeschaffung vielf√§ltiger Einsatzmittel (Ger√§te, Fahrzeuge, div. Verbrauchsmaterialien) 
  • Durchf√ľhrung der Katastrophenschutz-Seminare 1-4 (im Jahr 2022 rund 700 TeilnehmerInnen)
  • Sonderausbildungen f√ľr Taucher und H√∂henretter
  • Strahlenmesslehrg√§nge 1-3 
  • Kranscheinkurse
  • diverse Weiterbildungsveranstaltungen  

Abteilungsleiter: HBI Ing. Clemens Arzt

Die Abteilung IT betreibt ein komplexes und weit gestreutes IT-System, das vor allem auf operativen Hochverf√ľgbarkeits-Betrieb f√ľr den Leitstellenverbund ausgelegt ist. Zu der Betreuung der √ľber 100 Mitarbeiter des LFK O√Ė ist auch die Ausfallsicherheit (BlackOut) ein wesentliches Thema. Der O√∂. Landes-Feuerwehrverband betreibt daher, mit Ausnahme weniger Dienste, selbst eigene Rechenzentren. Die Abteilung IT gliedert sich grunds√§tzlich in zwei Bereiche: Zum einen gibt es den Infrastrukturbereich (Hardware, Server und Security-Themen) und zum Anderen den Applikationsbereich (Betreuung und Weiterentwicklung aller Anwendung die den Feuerwehren in O√Ė offiziell zur Verf√ľgung stehen, z.B. syBOS, Office365, Wissenstest App, usw...)

  • Verwaltungssystem syBOS (Online Feuerwehr Verwaltungssystem) Hosting und Service
  • Betreuung der √ľber 2.500 Office365 Benutzer 
  • Betreuung der verbandseigenen Wissensplattform wiki.ooelfv.at
  • Intranet
  • Schnittstellen
  • Steuerung Vortragssystem
  • Buchhaltungsprogramm
  • Services rund um das Alarmierungssystem 
  • Infrastruktur und Auswertung bei Landesbewerben

Abteilungsleiter: HBI Ing. Manuel Baldinger

Geschäftsbereich 5

Die Landes-Feuerwehrschule O√Ė ist Teil des Landes-Feuerwehrkommandos und erf√ľllt den gesetzlichen Auftrag, die Feuerwehrmitglieder O√Ės auszubilden. Sie ist eine der gr√∂√üten Abteilungen im Landes-Feuerwehrkommando und ist f√ľr die Ausbildung von mehr als 10.000 Feuerwehrmitglieder pro Jahr zust√§ndig:

  • Gesamte Lehrgangs-Planung und Verwaltung
  • Verantwortlich f√ľr die √ľberregionale Ausbildung der o√∂. Feuerwehrmitglieder
  • Servicierung der Au√üenlehrg√§nge der LFS
  • Servicierung und Administration s√§mtlicher Leistungspr√ľfungen und Bewerbe
  • Weiterentwicklung und Neugestaltung von Lehrg√§ngen
  • Einf√ľhrung und Planung neuer Lehrg√§nge und Richtlinien f√ľr die Ausbildung

Abteilungsleiter: LFR Mag.(FH) Gottfried Kerschbaummayr

Die Abteilung Vorbeugender Brandschutz und Pr√§vention ist f√ľr Aus- und Weiterbildung von Brandschutzwarten und Brandschutzbeauftragten im zivilen Bereich zust√§ndig. Bei Bau von Feuerwehrh√§usern und L√∂schwasserbeh√§ltern ist sie der richtige Ansprechpartner f√ľr Gemeinden und Feuerwehren. In ihren Bereich f√§llt auch die Bildungsinitiative Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr, sowie die Geb√§udeinfrastruktur des LFK O√Ė.

  • Unterst√ľtzung und Ausbildung im Bereich des Vorbeugenden Brandschutzes f√ľr Feuerwehren in Ober√∂sterreich
  • Unterst√ľtzung und Beratung im Zuge des Baus und der Planung von Feuerwehrh√§usern in O√Ė
  • Beratung und F√∂rderung bei der Planung und dem Bau von L√∂schwasseranlagen in O√Ė
  • Unterst√ľtzung der Feuerwehren und Bildungseinrichtungen bei Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr sowie Weiterentwicklung von Brand- und Katastrophenschutzerziehung
  • Sicherstellung des funktionierenden Betriebes aller Liegenschaften, Geb√§ude und Ausbildungsst√§tten des Landes-Feuerwehrkommandos O√Ė

Abteilungsleiter: BR Ing. Wolfgang Reisinger

Stabsstellen

Die Stabsstelle Bildungsmanagement ist f√ľr den gesamten Bildungsbedarf in den o√∂. Feuerwehren zust√§ndig, angefangen bei der Ausbildung der Feuerwehrjugend bis hin zum Feuerwehrmedizinischen Dienst.

  • Bildungsmanagement (Analyse des gesamten Bildungsbedarfs, Konzipieren und Umsetzen von Bildungsangeboten;)
  • Qualit√§tsmanagement
  • Ausbildung Feuerwehrjugend (Konzipieren und Umsetzen von Bildungsangeboten, Wissenstest, FJLA Gold)
  • Stressverarbeitung nach belastenden Eins√§tzen (SvE)
  • Feuerwehrmedizinischer Dienst (FMD)
  • Mitglied Ausschuss f√ľr Bildung und Bewerbe
  • Mitarbeit bei nationalen und internationalen Projekten (Formatex23, Firewise, ‚Ķ)

Leiterin: Mag.a Maria Luise Ettmayer

Die Stabsstelle Recht befasst sich mit der Beurteilung rechtlicher Fragestellungen, die f√ľr das Gesamtsystem Feuerwehr in Ober√∂sterreich relevant sind. Das beinhaltet auch das Feuerwehrgesetz.

  • Kl√§rung von Rechtsfragen f√ľr den Verband
  • Ausarbeitung von Vertr√§gen 
  • Begleitung von vergaberechtliche Verfahren 
  • Beratung der Gesch√§ftsf√ľhrung in juristischen Belangen
  • Im Einzelfall: Beurteilung direkter Anfragen, wenn dringlich oder von hoher Relevanz

Leiterin: BR d.F. Mag.a Marie-Sophie Gahler

Die Stabstelle f√ľr Strategie und wissenschaftliche Zusammenarbeit verbindet das Feuerwehrwesen mit Wissenschaft und Forschung. In einem breiten und schwer abzugrenzenden Aufgabengebiet werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Leitung √ĖBFV Kompetenzzentrum f√ľr wissensbasierte Gefahrenabwehr
  • Vernetzung mit Universit√§ten, Fachhochschulen, Forschungsfirmen und forschungsrelevanten Organisationen
  • Zusammenarbeit mit freiwilligen Feuerwehren an Universit√§ten
  • Koordination von Berufs-, Betriebs- und Freiwilligen Feuerwehren die als Forschungs- und Entwicklungsfeuerwehren t√§tig sind
  • Nutzung von Daten, Informationen und Wissen zur Unterst√ľtzung des Feuerwehrwesens (Wissensmanagement)
  • Vorantreiben relevanter wissenschaftlicher Themen (z.B. Robotik, Digitalisierung, KI‚Ķ)
  • Unterst√ľtzung ausgew√§hlter wissenschaftlicher Projekte

Leiter: OBI d.F. D.I. Gerald Czech