Suche nach ...

Anmelden

Melde dich mit deiner syBos-ID an. Bestätige anschließend die E-Mail in deinem Postfach, um dich einzuloggen. Mit der Anmeldung hast du Zugriff auf interne Dokumente im Downloadcenter, kannst Schnellzugriffe setzen und Personalisierungen vornehmen.

Allgemein

Kinderlacher statt Silvesterkracher ‚Äď und n√§chtliche Brandeins√§tze f√ľr die Feuerwehr

OOELFV zur √úbersicht

Feuerwerksk√∂rper sind gef√§hrlich ‚Äď besonders f√ľr die J√ľngsten. In ganz √Ėsterreich endet die Silvesternacht wieder f√ľr Hunderte in der Notaufnahme. Aber auch die Feuerwehren stehen landauf, landab gerade um den Jahreswechsel wieder oftmals im Dauereinsatz, um Br√§nde durch fehlgeleitete Feuerwerksk√∂rper zu l√∂schen. Die CliniClowns O√Ė und der O√∂. Landes-Feuerwehrverband rufen daher dazu auf, den einen oder anderen Euro statt in Silvesterkracher lieber in einen Kinderlacher zu investieren.

Dem heute 17-j√§hrigen Fabian sitzt die Silvesternacht von 2013 noch tief in den Knochen. Eine Rakete ging zu fr√ľh in die Luft. Lange war nicht klar, ob er sein Augenlicht beh√§lt. ‚ÄěDas hat uns im wahrsten Sinne des Wortes die Augen ge√∂ffnet. Zu Silvester wird viel Geld verpulvert. Ein gef√§hrlicher Spa√ü‚Äú, erz√§hlt Uwe Marschner, Leiter der CliniClowns O√Ė von PROGES.

Er lernte Fabian auf einer Lachvisite in der damaligen Landes- Frauen- und Kinderklinik in Linz kennen. ‚ÄěAnstatt die Notaufnahme mit kleinen PatientInnen sollten wir lieber die Krankenzimmer mit Kinderlachen f√ľllen!‚Äú.

Der √Ąrztliche Direktor, Prim. Univ. Prof. Dr. Klaus Schmitt, √ľbernahm daraufhin die Schirmherrschaft der Kampagne, schlie√ülich kennt er die Folgen genau: ‚ÄěKinder halten die Kracher oft so lange in der Hand, bis der Knallk√∂rper explodiert.‚Äú Fabian hatte Gl√ľck, er kann heute wieder sehen.

Ein Lächeln in den Augen vieler Kindergesichter

‚ÄěDie Besuche der CliniClowns O√Ė erleuchten zwar nicht den Himmel, zaubern aber ein L√§cheln in die Augen vieler Kindergesichter. Eine Aktion die wirklich Sinn macht und nicht nur den Kindern hilft, sondern auch den vielen ehrenamtlichen Feuerwehrmitgliedern im Land, die den Jahreswechsel so zuhause mit ihren Familien feiern k√∂nnen anstatt zu einem Einsatz gerufen zu werden‚Äú, betont Landes-Feuerwehrkommandant Dr. Wolfgang Kronsteiner.

Tipps f√ľr einen sicheren Umgang mit Knallk√∂rpern

Wer das neue Jahr aber traditionsgemäß mit einem Knall willkommen heißen möchte, sollte sich folgende Sicherheitstipps zu Herzen nehmen:

  • Fenster und T√ľren zur Jahreswende geschlossen halten, damit keine Feuerwerksk√∂rper ins Wohnungsinnere fliegen k√∂nnen
  • Feuerwerksk√∂rper nicht in der N√§he von √Ėfen, Heizk√∂rpern oder in Taschen von Kleidungsst√ľcken aufbewahren
  • Feuerwerk nur im Freien mit ausreichendem Sicherheitsabstand zu Menschen, Tieren und Geb√§uden abbrennen
  • Pyrotechnische Gegenst√§nde nicht in T√ľren und Fenster oder auf D√§cher werfen
  • Wenn Feuerwerksk√∂rper nicht z√ľnden, keinesfalls nachkontrollieren oder nachz√ľnden, sondern mit Wasser √ľbergie√üen, um unkontrolliertes Z√ľnden zu verhindern Gebrauchsanweisungen auf Feuerwerksk√∂rpern - insbesondere die Kategorien und Altersbeschr√§nkungen - der Hersteller genau durchlesen und Anweisungen beachten
  • Raketen nur auf feuerfestem Untergrund und aus senkrechtem, sicheren Stand z.B. Abschussvorrichtungen, starten
  • Kleidung sch√ľtzen: Wer schon einmal Silvester in einer Gro√üstadt gefeiert hat, der wei√ü, dass Knallk√∂rper auch in Kapuzen oder Taschen landen k√∂nnen.
  • Achten Sie besonders auf ihre Umgebung und sch√ľtzen Sie vor allem Kinder vor den herumfliegenden B√∂llern.

Sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch etwas passiert sein, dann:

  • Ruhe bewahren und √ľberlegt handeln
  • Sofort den Feuerwehrnotruf 122 w√§hlen ‚Äď Tipps zur richtigen Alarmierung
  • Personen und Tiere in Sicherheit bringen
  • L√∂schversuche nur dann unternehmen, wenn man sich selbst nicht in Gefahr bringt
  • Sind mehrere Personen anwesend, die Aufgaben aufteilen
  • Bei Brandverletzungen sofort mit kaltem Wasser oder Schnee k√ľhlen, notfalls einen Arzt oder die Rettung unter Notruf 144 verst√§ndigen
  • Gefahrenbereich verlassen sowie Fenster und T√ľren schlie√üen
  • Nachbarn warnen
  • Die Feuerwehr bei Eintreffen einweisen und informieren
  • Wenn das Treppenhaus bereits verqualmt ist, in der Wohnung bleiben und die Feuerwehr auf sich aufmerksam machen


Alle Infos zu den CliniClowns O√Ė unter: www.cliniclowns-oberoesterreich.at

Spendenkonto ‚ÄěKinderlacher statt Silvesterkracher‚Äú
IBAN: AT53 2032 0000 0020 7200 | BIC: ASPKAT2LXXX
Spenden an die CliniClowns O√Ė sind steuerlich absetzbar.