Suche nach ...

Anmelden

Melde dich mit deiner syBos-ID an. Bestätige anschließend die E-Mail in deinem Postfach, um dich einzuloggen. Mit der Anmeldung hast du Zugriff auf interne Dokumente im Downloadcenter, kannst Schnellzugriffe setzen und Personalisierungen vornehmen.

√Ėffentlichkeitsarbeit Allgemein

Absichtserkl√§rung zwischen Bundesheer und √ĖBFV

OOELFV zur √úbersicht

Das Bundesheer und die Feuerwehren intensivieren k√ľnftig die Zusammenarbeit. Dies ist vor allem in Krisen- und Katastrophenzeiten essenziell.

Zusammenarbeit soll k√ľnftig professionalisiert und verst√§rkt werden

Am 9. Mai 2023 unterzeichneten Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und der Pr√§sident des √Ėsterreichischen Bundesfeuerwehrverbandes, Robert Mayer, in der Rossauer-Kaserne eine Absichtserkl√§rung. Da vergangene Krisen und Katastrophen gezeigt haben, wie wichtig das Zusammenwirken ist, sollen dadurch die schon bestehenden Synergien k√ľnftig weiter vertieft werden. Dabei richtet sich der Fokus auch auf neue Szenarien und Lagen, die sich durch die Auswirkungen des Klimawandels, aber auch durch andere Herausforderungen ergeben.

 

‚ÄěMit dieser Kooperation wird die Zusammenarbeit des Bundesheeres mit einem zuverl√§ssigen Partner vertieft. Die Vergangenheit hat bei Katastrophen und Krisen gezeigt, dass eine professionelle Arbeit zwischen dem Bundesheer und dem √Ėsterreichischen Bundesfeuerwehrverband unverzichtbar ist. Mit der verst√§rkten Zusammenarbeit profitieren nicht nur die beiden Organisationen, sondern alle √Ėsterreicherinnen und √Ėsterreicher, deren Sicherheit dadurch noch mehr gew√§hrleistet wird‚Äú, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner vor der Unterzeichnung des Vertrags.

Ziel dieser Absichtserklärung sind die Möglichkeit zur regelmäßigen, gegenseitigen Teilnahme an Übungen und Ausbildungen, sowie die gegenseitige Nutzung der Ausbildungsanlagen. Des Weiteren soll ermöglicht werden, dass Feuerwehrmitglieder im Grundwehrdienst strukturiert eingesetzt werden. Die Zusammenarbeit mit den Luftstreitkräften ist ein weiterer wichtiger Punkt der Kooperation. Durch den Austausch von Erfahrungen in Bereichen wie Übungen und Einsätzen, bis hin zum Austausch von Erkenntnissen in Hinblick auf technisches Equipment oder die Uniformierung, werden langfristig gemeinsame Ausbildungsgrundlagen geschaffen.

Feuerwehrpr√§sident Robert Mayer: ‚ÄěDie Feuerwehr und das Bundesheer blicken auf eine langj√§hrige intensive Zusammenarbeit zur√ľck. Diese Zusammenarbeit wird durch die heute unterschriebene Absichtserkl√§rung gest√§rkt und weiter ausgebaut. Jeder Partner soll von der Expertise und Erfahrung des anderen profitieren, Synergien sollen genutzt werden und die Zusammenarbeit auf eine neue Ebene gehoben werden.‚Äú

Das Bundesheer hat bereits in vergangenen Jahren gemeinsame Katastrophenschutz√ľbungen mit den Mitgliedern des √Ėsterreichischen Bundesfeuerwehrverbandes durchgef√ľhrt und trainiert. Durch die Regelm√§√üigkeit solcher √úbungen kann die schon bestehende Zusammenarbeit st√§ndig weiter verbessert werden. Das Bundesheer leistet bei Katastrophen und Krisen immer wieder wesentliche Unterst√ľtzungsarbeit und Assistenz.

©Mathias Seyfert

Mehr Bilder finden Sie hier.