• HAW u. OAW Ausflug

     

  • 2. Jugendtag in St. Marienkirchen

     

  • Wandertag in Landshaag

     

  • 24 Stunden-Übung in Grünau

     

  • Bewerb in Reichenau

     

24 Stunden Übung mit der Feuerwehrjugend

Ein voller Erfolg war die 24 Stunden-Übung der Feuerwehrjugend Grünau im Almtal

Am 24. August 2019 organisierte Jugendbetreuer HBM Jakob Staudinger mit seinem Betreuerteam eine 24h-Übung für unsere Jugendgruppe.

Nach dem Antreten und der Befehlsausgabe um 08.00 Uhr, im Beisein des Bürgermeisters Wolfgang Bammer, stellte die Jugendgruppe die Einsatzbereitschaft her und es wurde vorerst einmal gejausnet.

Um 08.47 Uhr gab es die erste "Einsatzalarmierung" - Übungsannahme: Bergung einer unter einem Container eingeklemmte Person. Die Mannschaft rückte mit KDOF und RLFA 2000 zum Einsatzort aus. Dort musste die Jugendgruppe unter der Einsatzleitung von JFM Christoph Straßer die verunfallte Person (Holzpuppe) mittels Hebekissen unter dem Baucontainer bergen und bis zum Eintreffen des ebenfalls alarmierten Notfallteams Erste Hilfe leisten.

Kaum ins Zeughaus eingerückt, erging um 10.08 Uhr die nächste Alarmierung - Einsatzstichwort: Technischer Einsatz Ölspur beim Bahnhof Grünau. Nach dem Eintreffen am Einsatzort musste eine 20 m lange Ölspur gebunden werden, sodass die Fahrbahn für den Verkehr gefahrlos passierbar ist.

Um 11:09 wurde unsere Jugendgruppe zu einem "Kellerbrand" alarmiert. Nach Eintreffen stellte die Einsatzleiterin JFM Katharina Heikenwälder fest, dass der Brand bereits durch den Hausbesitzer gelöscht werden konnte. Die Mannschaft kontrollierte den Brandort mittels Wärmebildkamera nach verbleibenden Glutnestern und belüftete das verrauchte Stiegenhaus mit dem Hochleistungslüfter.

Nach diesem "anstrengenden" Vormittag wurde das Mittagessen, vorbereitet von HBM Manuel Bruckner, eingenommen. Als Nachspeise brachte unser Vizebürgermeister Klaus Kramesberger einen Korb voll Eis für die Jugendgruppe vorbei.

Im Anschluss an das Mittagessen gab es eine Vorführung  der Polizeidiensthundeinspektion Laakirchen, bei der GrInsp Schauer seinen Diensthund Tango und dessen Können präsentierte.

Um 13:23 Uhr erging die nächste Übungsalarmierung zu einer Fahrzeugbergung am Liftparkplatz. Dort galt es, das im Gelände stecken gebliebene Fahrzeug mittels Seilwinde des RLFA 2000 zu bergen.

Kurz nachdem die Einsatzbereitschaft hergestellt wurde, wurden wir zu einer Großübung nach Scharnstein alarmiert. Dort wurde zusammen mit den Jugendgruppen der FF Scharnstein und FF Viechtwang der Brand eines Gewerbeobjektes unter Einsatz des Atemschutzes geübt.

Abends gab es einen Stationsbetrieb, wo es neben einer Personensuche und Wundversorgung auch um das Thema Brandbekämpfung, sowie wasserführende Armaturen und Schlauchleitung verlegen ging.

Um 22:00 Uhr kehrte endlich Ruhe ein und es herrschte Nachtruhe.

Am nächsten Tag um 06:30 Uhr hieß es Tagwache, da ein Übungsalarm "Einsatzstichwort Brandmeldealarm" einging. Danach gab es Morgensport vor dem Zeughaus und es wurde gefrühstückt.

Um 08:00 Uhr gab es dann die abschließende Befehlsausgabe und die Meldung an den Kommandanten HBI Michael Thannesberger, der sich bei dem Betreuerteam, dem Kader, sowie vor allem bei der Jugend für die Einsatzbereitschaft und die Motivation bedankte.

Wir bedanken uns herzlich bei unserem Bürgermeister Wolfgang Bammer für Verpflegung, Vizebürgermeister Klaus Kramesberger für das Eis und bei der FF Scharnstein unter dem Jugendbetreuer HBM Sebastian Platzer für die hervorragend vorbereitete Gemeinschaftsübung.

Außerdem bedankt sich das Kommando bei seinem Jugendbetreuer HBM Jakob Staudinger und seinem gesamten Team für die vorzügliche Ausarbeitung dieser Übung und die investierte Zeit.

Mehr Fotos gibt's auf der Webseite der FF Grünau