• 10 Jahre Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr

  • Gemeinsam im Einsatz für Oberösterreich

    2,7 Millionen ehrenamtliche Arbeitsstunden - Rückblick Jahresbilanz 2020

  • Das Feuerwehrmagazin BRENNPUNKT!

    6x jährlich mit bis über je 100 Seiten!

  • Notruf 122 - Das Tor zur raschen Hilfe wenn Sekunden entscheiden

    Ein Garant für Sicherheit im Land - Tipps zur richtigen Alarmierung

  • Für die Menschen in Oberösterreich

    Bevölkerungsschutz ist unser Geschäft - Einsatzgebiete der Feuerwehren

  • #GEMEINSAMIMEINSATZFUEROOE

    Folge dem Oö. Landes-Feuerwehrverband auch auf Facebook.

Aktuelle Einsätze
Einsatzkarte

Unfallstelle übersehen - 2 LKW und 3 PKW in Unfall verwickelt

Fünf Fahrzeuge - zwei PKW, ein Sattelkraftfahrzeug, ein LKW samt Anhänger und ein Kleintransporter - waren am späten Donnerstagabend, dem 21.07.2022 in einem schweren Unfall auf der A1 Westautobahn bei Seewalchen am Attersee verwickelt.

Der folgenschwere Unfall ereignete sich, als ein Gewitter mit Starkregen über dem Seengebiet und damit auch über der A1 Westautobahn niederging.

Ersten Erkenntnissen nach dürfte sich anfangs auf der Richtungsfahrbahn Wien aus bisher unbekannten Gründen ein einzelner PKW überschlagen haben. In weiterer Folge blieben mehrere Fahrzeuge stehen und wollten den drei Insassen des überschlagenen PKW zur Hilfe kommen, als ein LKW in die Unfallstelle krachte. Insgesamt waren dann zwei PKW, ein Sattelkraftfahrzeug, ein LKW samt Anhänger und ein Kleintransporter in den Unfall verwickelt. Entgegen erster Meldungen war zum Glück niemand im Fahrzeug eingeklemmt. Sieben Personen wurden ersten Angaben nach verletzt und nach der Erstversorgung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Die zwei alarmierten Feuerwehren führten gemeinsam mit dem Abschleppunternehmen und zwei LKW-Bergeunternehmen die Aufräumarbeiten am Unfallort durch.

Die A1 Westautobahn war zwischen der Autobahnauffahrt St. Georgen im Attergau und der Autobahnabfahrt Seewalchen am Attersee in Fahrtrichtung Wien rund dreieinhalb Stunden nur auf der Überholspur passierbar.

Zeitweise musste der Verkehr angehalten werden.

Text und Bilder: © laumat.at / Matthais Lauber

 

Bericht FF St. Georgen im Attergau 

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am 21.07.2022 abends auf der A1 Westautobahn in Fahrtrichtung Wien. Ein PKW Lenker verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach mehreren Überschlägen auf der Fahrbahn zum Liegen. Ein nachkommender LKW Lenker wollte zur Hilfe kommen und stellte sein Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen ab. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse wurde die Unfallstelle von mehreren Fahrzeugen übersehen wodurch in Summe 2 LKW und 3 PKW mit insgesamt 7 Personen in den Unfall verwickelt wurden.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften wurde zur Hilfe gerufen. Beim Eintreffen an der Unfallstelle wurde eine Patientin auf der Autobahn liegend vorgefunden. Alle anderen Insassen konnten die Fahrzeuge selbständig mit leichteren Verletzungen verlassen. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt bzw. mehrere Rettungsfahrzeuge wurden die leicht und schwer verletzten Personen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Mittels mehrerer LKW Schlepper und Abschleppfahrzeuge wurde die Unfallstelle entzerrt und die Fahrzeuge abtransportiert. Die Aufräumarbeiten dauerten unter strömenden Regen bis spät in die Nacht an. Für die Arbeiten war die A1 in Richtung Wien nur einspurig befahrbar.

Text und Bilder: © FF St. Georgen im Attergau