• 10 Jahre Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr

  • Gemeinsam im Einsatz für Oberösterreich

    2,7 Millionen ehrenamtliche Arbeitsstunden - Rückblick Jahresbilanz 2020

  • Das Feuerwehrmagazin BRENNPUNKT!

    6x jährlich mit bis über je 100 Seiten!

  • Notruf 122 - Das Tor zur raschen Hilfe wenn Sekunden entscheiden

    Ein Garant für Sicherheit im Land - Tipps zur richtigen Alarmierung

  • Für die Menschen in Oberösterreich

    Bevölkerungsschutz ist unser Geschäft - Einsatzgebiete der Feuerwehren

  • #GEMEINSAMIMEINSATZFUEROOE

    Folge dem Oö. Landes-Feuerwehrverband auch auf Facebook.

Aktuelle Einsätze
Einsatzkarte

Schwerer LKW Unfall auf der L540

Am 03.04.2015 um 6:45h wurde die FF Schmidham zu einen Verkehrsunfall von der LWZ zu einen Verkehrsunfall alamiert.

Am 03.04.2015 um 6:45h wurde die FF Schmidham zu einen Verkehrsunfall von der LWZ zu einen Verkehrsunfall alamiert.

Um 7:08h wurde Alarmstufe 2 ausgelöst, in weiterer Folge 7:12h Kran Vöcklabruck und Öl-Stützpunkt Seewalchen.

Auf der eisigen Mühlreith-Landesstraße fuhr ein mit 8 PKW geladener LKW-Zug Richtung St.Georgen/Attg.

Bei der Kreuzung mit der Attergauer-Landesstraße im Gemeindegebiet von Berg/Attg. konnte der LKW-Zug aufgrund der eisglatten Fahrbahn

sein Fahrzeug nicht mehr zum Stillstand bringen und kollidierte mit dem aus St.Georgen fahrenden Sattelzug.

Durch den seitlichen Zusammenstoß wurde der Sattelzug der mit 25 Tonnen Zucker beladen war,  der Fahrbahn gedrängt, stürzte anschließend um und kam quer auf der Attergauer Landesstrasse zu liegen. Beide Lenker wurden erheblich verletzt in das LKH Vöcklabruck gebracht.

Zur Unfallsermittlung wurden Polizeibeamte der SV-Gruppe Frankenmarkt und Beamte des LKA OÖ.(Fotogrammetrie), sowie der Hubschrauber der Fest Salzburg

angefordert. Zur Bergung des LKW-Zuges der mit 8.PKW beladen war, wurde eine Privat Firma beauftragt. Es kam zu erheblichen Wartezeiten bis die Berge-Firma am Unfall Ort eingetroffen war. Erst dann konnte mit der Bergung des umgestürzten Sattelzuges mit den Bergekran der Feuerwehr Vöcklabruck begonnen werden.

Aufgrund dieses Unfalles war eine Großräumige Umleitung notwendig.

Es waren 8 Feuerwehren, Kran Vöcklabruck, Öl Seewalchen mit 56 Kameraden/innen im Einsatz.

Die Umleitung wurde um 16:15h aufgehoben.

Die Hervoragende Zusammenarbeit der eingesetzten Feuerwehren und der Polizeibeamten, PI St,Georgen, PI Frankenmarkt, PI Schörfling, sowie der Rettung war sehr gut.

FF Schmidham

AFK-Attersee

FF Hipping