• 150 Jahre Feuerwehrwesen in Oberösterreich

    Imagevideo zum Jubiläumsjahr des Oö. Landes-Feuerwehrverbandes

  • Vorbereitung auf die Katastrophenhilfe

    Alle Infos und Impressionen vom Landes-Wasserwehrleistungsbewerb 2019

  • Ein starkes Stück Freizeit - mit jeder Menge Spaß und Action

    Sei auch Du ein Teil davon! - Mehr zur Feuerwehrjugend

  • Für die Menschen in Oberösterreich

    Bevölkerungsschutz ist unser Geschäft - Einsatzgebiete der Feuerwehren

  • Ob zu Wasser, an Land oder in luftigen Höhen

    Die Feuerwehren Oberösterreichs - Kern der Katastrophenhilfe

  • Notruf 122 - Das Tor zur raschen Hilfe wenn Sekunden entscheiden

    Ein Garant für Sicherheit im Land - Tipps zur richtigen Alarmierung

  • Gemeinsam im Einsatz für Oberösterreich

    Knapp 6,85 Millionen ehrenamtliche Arbeitsstunden - Rückblick Jahresbilanz 2018

  • Mit Teamgeist gemeinsam zum Erfolg

    Die Landes-Feuerwehrwehrleistungsbewerbe sind ein jährliches Highlight!

Aktuelle Einsätze
Einsatzkarte

Schneemassen fordern landesweit die Feuerwehren: 225 Feuerwehren mit rund 2.700 Einsatzkräften im Dauereinsatz

Der intensive Schneefall führte zu tiefwinterlichen Fahrverhältnissen im ganzen Land. Immer wieder rutschen Autos von den Straßen bzw. knickten Bäume unter der Schneelast und forderten die Feuerwehren. Im Zuge dessen standen von Freitag 4.1.2019 bis Samstag 5.1.2019, 12:00 Uhr, landesweit 225 Feuerwehren mit rund 2.700 Kräften und 360 Einsatzfahrzeugen im Dauereinsatz.

Vorwiegend sind die Feuerwehren landesweit bei Verkehrsunfällen und Fahrzeugbergungen im Einsatz. Zunehmen beschäftigen aber auch Bäume auf Verkehrswegen die Einsatzkräfte. Bislang sind jedoch keine schwerwiegenden Personenschäden bekannt.

In Hofkirchen an der Trattnach konnte in den Morgenstunden des 5.1.2019 ein Wohnhausbrand von 5 Feuerwehren gelöscht werden.

Die anhaltenden Schneefälle sowie die leicht steigenden Temperaturen dürften die Schneemengen noch etwas erschweren, sodass im Laufe des Tages mit weiteren Behinderungen auf Verkehrswegen - etwa durch umgestürzte Bäume - zu rechnen ist.

Autofahren sollten von der Bevölkerung – wenn überhaupt notwendig – entsprechend der Witterung angepasst unternommen werden.

Fotos: laumat.at & fotokerschi.at
Video: laumat.at