• 10 Jahre Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr

  • Gemeinsam im Einsatz für Oberösterreich

    2,7 Millionen ehrenamtliche Arbeitsstunden - Rückblick Jahresbilanz 2020

  • Das Feuerwehrmagazin BRENNPUNKT!

    6x jährlich mit bis über je 100 Seiten!

  • Notruf 122 - Das Tor zur raschen Hilfe wenn Sekunden entscheiden

    Ein Garant für Sicherheit im Land - Tipps zur richtigen Alarmierung

  • Für die Menschen in Oberösterreich

    Bevölkerungsschutz ist unser Geschäft - Einsatzgebiete der Feuerwehren

  • #GEMEINSAMIMEINSATZFUEROOE

    Folge dem Oö. Landes-Feuerwehrverband auch auf Facebook.

Aktuelle Einsätze
Einsatzkarte

Oberösterreich räumt beim 13. BFLB ab!

Der 13. Bundesfeuerwehrleistungsbewerb in St. Pölten ist soeben mit dem Auszug der Feuerwehren zu Ende gegangen und wieder einmal mehr, haben die Leistungen der Oberösterreicher aufgezeigt. Von den fünf Kategorien beim BFLB, wurden alle fünf von oö. Gruppen gewonnen.

Drei Tage lang stand St. Pölten ganz im Zeichen der Feuerwehr. Exakt 347 Bewerbsgruppen mit über 3.000 Mitgliedern aus ganz Österreich sowie aus Bayern und Südtirol haben am 27. August in St. Pölten das Stadion zum Kochen gebracht. Sie haben im Rahmen des 13. Bundesfeuerwehrleistungsbewerbs und des 1. NV-Bundes-Fire Cups um den Titel der schnellsten Feuerwehr gekämpft. In mehreren Wertungen (Bronze und Silber mit und ohne Alterspunkte, Damenwertung, Gästewertung) wurde beim Löschangriff und beim Staffellauf deutlich, dass sich hartes Training, Konzentration und Teamgeist auszahlen.

Eine grandiose Leistung der oö. Bewerbsgruppen beim 13. Bundesfeuerwehrleistungsbewerb in St. Pölten. Von 15 möglichen Stockerlplätzen gingen gestern 11 an oö. Gruppen!

Die Siegerehrung des Bundesbewerbs erfolgte am Sonntag Vormittag und ließ auch hier mit hoher Stockerlplatzbeteiligung der Oberösterreicher aufhorchen! In der Kategorie Bronze ohne Alterspunkte wurden zwei Stockerlplätze besetzt! Der erste Platz geht an die FF Hinterschiffl (OÖ)! Der dritte Platz an Weeg 2 (OÖ). Nur St Nikola i. Sausal (Stmk) verhinderte einen oö. Doppelsieg. Alle drei Mannschaften blieben fehlerfrei. Die Podestplätze trennen nicht einmal 2 Punkte. Mit knapp 1,5 auf den zweiten bzw. 2 Sekunden Vorsprung auf den dritten Platz im Löschangriff, und einer grandiosen Zeit von 28,5 Sekunden, bei der die Hinterschiffler die Uhr zum Stehen gebracht haben, ist der 1. Platz wohlverdient!

In der Kategorie Bronze mit Alterspunkte lief Redleiten 1 (OÖ) auf den obersten Stockerlplatz. Einer von zwei Hattricks wurde in der Kategorie Silber ohne Alterspunkte geschafft und mit Rutzenmoos 3 (OÖ), Weeg 2 (OÖ) und Waldneukrichen 1 (OÖ) das Stockerl rein oberösterreichisch besetzt. Damit dies kein Alleinstellungsmerkmal bleibt, haben in der Kategorie Silber mit Alterspunkten drei weitere Gruppen aus OÖ, Schweinsegg-Zehenter 3 (OÖ), Weeg 1 (OÖ) und Redleiten 1 (OÖ) angeschlossen und das Podest für sich in Anspruch genommen.

In der Damenwertung Bronze ohne Alterspunkte setzten die Gruppen Julbach 1 (OÖ) und Unterstetten 2 (OÖ) auf den Rängen 1 und 2 ebenfalls ein kräftiges Zeichen!

Zur Siegerehrung fanden sich u.a. LRin Michaela Langer-Weninger, Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, der Bürgermeister von St. Pölten Matthias Stadler, LBD Dietmar Fahrafellner und Feuerwehrpräsident LBD Robert Mayer ein und gratulierten zu den Leistungen.

Die Ergebnisliste des 13. Bundesfeuerwehrleistungsbewerbes findet ihr hier.

Mehr Bilder vom Bewerb und den Veranstaltungen sind hier zu finden.

 

Ein erfolgreiches Wochenende geht hiermit für die oö. Bewerbsgruppen zu Ende und schließen nahtlos an die Leistungen der Feuerwehrjugend vom letzten Wochenende an. 

Der Oö. LFV gratuliert allen teilnehmenden Gruppen und ist stolz auf die herausragenden Leistungen der oberösterreichischen Gruppen!

Große Schlussfeier am Sonntag

Zahlreiche Ehrengäste würdigten die Leistungen der Bewerbsgruppen bei der Siegerehrung im Rahmen der Schlussfeier am 28. August in der NV-Arena. Bundesminister für Inneres Gerhard Karner: „Herzliche Gratulation zu den Leistungen im Bewerb und zu den Leistungen das ganze Jahr. Wir sind stolz auf unsere Feuerwehren!“

Bundespräsident Alexander Van der Bellen musste seine persönliche Anwesenheit aufgrund seines Bergunfalls kurzfristig absagen und richtete seine Dankesworte für die ehrenamtliche Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren in Österreich per Videobotschaft an die Feuerwehrmitglieder. (Link zum Video: http://fire.cc/vdb-bflb)

Vor dem Einholen der Bewerbsfahne richtete sich Feuerwehrpräsident Robert Mayer an die angetretenen Marschblöcke: „Ich gratuliere allen Bewerbsgruppen, die bei diesem Bundesbewerb angetreten sind, ihr alle seid Sieger! Mein herzlicher Dank gilt dem Landesfeuerwehrverband Niederösterreich und der Freiwilligen Feuerwehr St. Pölten unter der Leitung von Landesfeuerwehrkommandant LBD Dietmar Fahrafellner für die Ausrichtung dieser Veranstaltung sowie stellvertretend für das gesamte Bewerterteam bei BR Hannes Niedermayr und LFR Toni Weiss für die faire Bewertung und problemlose Bewerbsabwicklung.“

Nachdem dieser Bewerb um zwei Jahre verschoben werden musste, findet der nächste Bewerb turnusmäßig schon in zwei und nicht wie gewohnt in vier Jahren statt. Die besten Bewerbsgruppen Österreichs werden dann in Vorarlberg zum 14. Bundesfeuerwehrleistungsbewerb antreten.