Aktuelle Einsätze
Einsatzkarte

Neuen Kran-Wechsellader-Prototypen an die Freiw. Feuerwehr Enns übergeben

Landes-Feuerwehrkommandant Robert Mayer sowie sein Stellvertreter Michael Hutterer übergaben am 4. Dezember 2019 einen Fahrzeugprototypen an eine Abordnung der Freiw. Feuerwehr Enns. Das Fahrzeug ist Teil eines neuen Logistikkonzeptes.

Die Freiw. Feuerwehr Enns war eine jener Feuerwehren, die einen Stützpunkt-Autokran des Katastrophenschutzes stationiert hatten. Seit der Beschaffung dieses Krantyps haben sich die Anforderungen im Feuerwehrdienst verändert. Erfahrungen haben gezeigt, dass kleinere, wendigere Fahrgestelle oft vielfach multifunktioneller einsetzbar sind, beispielsweise nach Stürmen, Hochwässern oder wie zuletzt auch bei den Schneedruckeinsätzen.

Dies hat zu Überlegungen in Hinblick auf die Ersatzbeschaffung dieses Kranfahrzeugtyps geführt. Die Freiwillige Feuerwehr Enns hatte sich bereit erklärt, hier einen neuen Prototypen der Praxistauglichkeit zu unterziehen und mit den Erfahrungen des bisherigen Liebherr-Vierachs-50-Tonnen Kran zu vergleichen.

Der Vierachser, von dem auch im Zuge des neuen Logistikkonzeptes Dreiachsfahrzeuge folgen werden, ist unter anderem mit einem Hakengerät und einem 75-Meter-Tonnen Kran ausgestattet. Technische Details folgen dann im Brennpunkt 1 oder 2/2020.

Kein Generalersatz

Der neue Fahrzeugtyp ist nun nicht explizit als Generalersatz für die bisherigen Liebherr-Stützpunktfahrzeuge zu sehen. In erster Linie dient dieser Prototyp in den nächsten Jahren dazu, Erfahrungen zu sammeln und sie mit dem Vorgänger zu vergleichen.