• 10 Jahre Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr

  • Gemeinsam im Einsatz für Oberösterreich

    2,7 Millionen ehrenamtliche Arbeitsstunden - Rückblick Jahresbilanz 2020

  • Das Feuerwehrmagazin BRENNPUNKT!

    6x jährlich mit bis über je 100 Seiten!

  • Notruf 122 - Das Tor zur raschen Hilfe wenn Sekunden entscheiden

    Ein Garant für Sicherheit im Land - Tipps zur richtigen Alarmierung

  • Für die Menschen in Oberösterreich

    Bevölkerungsschutz ist unser Geschäft - Einsatzgebiete der Feuerwehren

  • #GEMEINSAMIMEINSATZFUEROOE

    Folge dem Oö. Landes-Feuerwehrverband auch auf Facebook.

Aktuelle Einsätze
Einsatzkarte

Einsatzreicher Tag für die Feuerwehren Oberösterreichs!

27.06.2022: Am Montag Abend/Nacht zogen starke Unwetter über Oberösterreich hinweg und forderten zahlreiche Feuerwehren bis tief in die Nacht.

Wie schon im Vorfeld angekündigt, zogen Montagabend regional schwere Gewitterzellen über Teile Oberösterreichs. Vor allem die Bezirke Kirchdorf, Steyr-Land, Linz-Land und Urfahr-Umgebung waren hier von teils heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen betroffen.

Insgesamt waren in den Abendstunden oberösterreichweit 77 Feuerwehren mit ca. 1.200 Einsatzkräften bei annähernd 200 Einsätzen im Einsatz.

Schadensfälle:

Das Unwetter verursachte Überflutungen bei Gebäuden, Verkehrsunfälle, aber auch Personenrettungen aus Liften (verursacht durch Stromausfälle) mussten durch die Einsatzkräfte abgearbeitet werden. Ein Autofahrer in Niederneukirchen (Bez. Linz-Land) hatte unvorstellbares Glück als sein PKW von einem umstürzenden Baum getroffen wurde. Der Fahrer kam unverletzt und mit einem Schrecken davon.

Aufgrund der intensiven Niederschläge überschritt der Durchfluss des Grundablasses aus dem Stausee Klaus in Klaus an der Pyhrnbahn beziehungsweise Molln (Bezirk Kirchdorf an der Krems) den Wert von 200 Kubikmeter pro Sekunde, weswegen für die Unterlieger Sirenenalarm ausgelöst wurde. Die Einsatzkräfte kontrollierten die gefährdeten Bereiche. Weitere Maßnahmen waren jedoch nicht erforderlich.