• Gruppenfoto

     mit E-LBD Huber Johann

  • Museum

  • Besuch in Heldenberg

    24.09.2015

Kameradschaft
höherer
Feuerwehroffiziere

115. Treffen der KHFO am Donnerstag, 11. April 2017

Das 115. Treffen am Vormittag im Landes-Feuerwehrkommando und am Nachmittag bei der Firma Plasser & Theurer war wieder sehr interessant und informativ.

Um 09:00 Uhr eröffnete der Vorsitzende E-BR Josef Hackl das 115. Treffen und begrüßte dazu LBDSTV Robert Mayer, MSc, Schulleiter OBR Ing. Hubert Schaumberger, Frau Helga Mayrhofer und 46 Kameraden. 12 Kameraden haben sich entschuldigt, ebenso Frau Monika Czejka, die sich einer Hüftoperation unterziehen musste. In einer Trauerminute wurde der verstorbenen Kameraden gedacht. Im Jahr 2016 haben uns die Kameraden KommRat RegRat Josef Hackl, E-BR Karl Lattner, E-BR RegRat Ing. Johann Reisinger und E-OBR Johann Urlhart sowie im Februar 2017 E-BR Franz Brunnmayr für immer verlassen. „Mit dem Tod eines Menschen verliert man vieles – aber niemals die mit ihm verbrachte Zeit.“

Es folgten die Gratulationen zu den runden Geburtstagen mit der Überreichung eines Geschenkkorbes. Das 70. Lebensjahr haben E-BR Mag. Helmut Leitner und E-BR Josef Brandl vollendet, das 80. Lebensjahr E-OBR Herbert Rammerstorfer. Entschuldigt haben sich E-BFR Dr. Alfred Zeilmayr und

E-BR Johann Zweimüller, die ebenfalls das 80. Lebensjahr vollendet haben.

Als neue Kameraden wurden E-OBR Josef Schwarzmannseder, E-BR Alois Bröderbauer und E-BR Erich Minichberger vorgestellt. Nicht anwesend bzw. entschuldigt haben sich BD a.D. BFR DI Gerhard Greßlehner, E-BR Gebhard König-Felleitner und E-LFA MedRat Dr. Lothar Leitner.

Zum Geburtstag im April wurde gratuliert: E-BR Georg Söllradl, W.Hofrat Dr. Walter Strand, E-BR Franz Steinmaßl, E-OBR Gottfried Wallergraber, KommRat Dr. Wolfgang Weidl und E-OBR Josef Edlmayr.

LBDSTV Robert Mayer, MSc, begrüßte alle Teilnehmer herzlich und überbrachte die Grüße von LBD Dr. Wolfgang Kronsteiner. Er berichtete über aktuelle Themen, wie z. B. über den aktuellen Stand der Bauetappe 5, mit der vor kurzer Zeit begonnen wurde. Ab 1. Februar 2017 hat BR Ing. Dietmar Lehner die Leitung des LKS (Landeskatastrophenschutz) zurückgelegt. Sein Nachfolger ist HLM Markus Mayr, MSc, der ursprünglich für die GEP (Gefahrenabwehr- und Entwicklungsplanung) aufgenommen wurde. Die Struktur der Ausschüsse wurde neu geregelt, es gibt nunmehr 3 Ausschüsse für Technik und Innovation, Bildung und Bewerbswesen sowie Freiwilligenmanagement. Ab 2017 hat Frau Mag. Maria Luise Ettmayer das Bildungsmanagement übernommen. Da das Alter bei der Übernahme einer Funktion sinkt und die Gesamtdauer der Funktion kürzer wird („Die Zeit der Langzeitkommandanten ist vorbei“), gibt es relativ viele „ausgediente Kameraden“ im besten Alter und mit viel Wissen und Erfahrung. Hier liegt die Aufgabe, diese nicht zu verlieren und sie in die aktive Feuerwehrarbeit einzubinden.

Kassier E-BR Franz Rockenschaub brachte den Kassabericht 2016. Der Mitgliederstand per 31.12.2016 beträgt 90; es gab 3 Eintritte und 4 Austritte (durch Tod). Die Kassa wurde von E-OBR Walter Sonnberger und E-OBR Ernst Hörmanseder geprüft und für in Ordnung befunden. Dem Kassier wurde einstimmig die Entlastung erteilt.

Herr Schulleiter OBR Ing. Schaumberger begann seinen Vortrag mit dem Umbau und dem Umfang der Bauetappe 5 - „Der Lehrsaal 1 mit dem Heiligen Florian wird bald Geschichte sein“. Danach folgte der Imagefilm der Landes-Feuerwehrschule OÖ. Der weitere Vortrag umfasste die wesentlichsten Änderungen und Neuerungen der letzten Jahre an der Landes-Feuerwehrschule sowie einige Statistiken über den Lehrgangsbetrieb. Zum Abschluss gab es eine praktische Vorführung mit dem gasbefeuerten Feuerlöschtrainer am Übungsgelände. Unter anderem kann damit ein Autobrand mit 4 verschiedenen Brandstellen simuliert werden, und zwar im Innenraum, im Kofferraum, im Motorraum und bei den Reifen.

Herr Mag. Friedrich Jank, Öffentlicher Notar in Bad Leonfelden, referierte über „Das neue Erbrecht und Pflichtteilsrecht“. Seine klaren Aussagen einerseits und die gut aufbereiteten PowerPoint-Folien andererseits haben dieses Thema sehr verständlich gemacht. Die vielen Anfragen haben bewiesen, dass dieser Vortrag grundsätzlich für jeden interessant war. Angeführt werden muss, dass Herr Mag. Jank diesen Vortrag ohne Verrechnung von Kosten gehalten hat.

Im Anschluss wurde zum gemeinsamen Mittagessen im Landes-Feuerwehrkommando eingeladen.

Am Nachmittag ging es zur Firma Plasser & Theurer in das Industriegelände. Nach einer Vorstellung der Firma und einer kurzen Einführung über die Sicherheitsmaßnahmen bzw. Verhaltensregeln wurden für die Führung zwei Gruppen gebildet. Die Führung war sehr interessant, zumal ein Teil der Kameraden bis dahin nicht wusste, was und wie produziert wird. Die beiden Führer waren kompetent, hatten gutes Fachwissen und haben die Arbeitsabläufe verständlich erklärt. Für wenige Kameraden war sogar ein Fahrdienst im Firmengelände eingerichtet. Die Führung dauerte etwas über 2 Stunden.

Mit dem Dank und abschließenden Worten des Herrn Vorsitzenden E-BR Josef Hackl wurde das 115. Treffen beendet.

E-OBR Ramsebner Johann e.h.