Feuerwehr-
magazin

Brennpunkt

Empl liefert Force Entry Vehicle nach Katar

Empl liefert erneut ein ganz spezielles Highlightfahrzeug in das Emirat Katar. Bereits seit Jahrzehnten zählen Kunden aus dem Emirat zu den treuen Partnern der Fa. Empl. Nachdem erst vor kurzem mehrere Fahrzeuge wie Wassertank Auflieger, Kommandofahrzeuge sowie zuletzt Atemschutzaufbauten an die Civil Defence in Katar übergeben wurden, verschifft Empl derzeit ein Force Entry Vehicle.

Das EMPL Force Entry Vehicle verfügt über einen 15m hydraulisch angetriebenen, teleskopierbaren Löscharm, der an der Spitze mit einem sogenannten „Piercing Head“ (Durchstichlanze) ausgestattet ist. Brände in bis zu 5 stockwerkhohen Gebäuden können schnell und aus sicherer Distanz bekämpft werden, indem Holz, Mauerwerk und Betonwände mit der Lanze durchbohrt werden. Über 50 Düsen am Kopf des Löscharms wird Wasser oder Schaum zerstäubt und das Feuer somit erstickt. Der Arm kann zudem als Kran und mit aufgenommenem Arbeitskorb zur Höhenrettung verwendet werden. Für optimale Stabilität während des Einsatzes des Löscharms werden seitliche Abstützungen ausgefahren, die individuell angepasst werden können.


Das Force Entry Tool in besonders niedriger Bauweise ist auf einem MAN TGS 6x4 BB-WW Fahrgestell aufgebaut. Das TLF verfügt über einen 3.000l Wassertank sowie über einen 1.000l Schaumtank. Zusätzlich hat das Fahrzeug eine 200kg Pulveranlage verbaut. Eine Pulverhaspel mit 30m Schlauch ist im G6 verbaut. Herzstück des Fahrzeuges ist die EMPL NP 6000 Einbaupumpe. Eine 30m Schnellangriffshaspel befindet sich im G2.
Alle Geräteräume sind mit absperrbaren Alurolltoren mit Bar Lock Verschlüssen und Innenraumbeleuchtung in LED-Technik versehen. Das Dach ist über eine Aufstiegsleiter am Heck begehbar. Dort befindet sich auch ein zusätzlicher Dachkasten.

Am Fahrzeug sind drei Rückfahrkameras montiert, welche zentral auf einem Farbmonitor im Fahrerhaus angezeigt werden können. Zusätzlich verfügt das Fahrzeug über eine Kamera am Löscharm. Diese überträgt per Funk das Bild zu einem Farbdisplay am Pumpenbedienstand.